Termine

Die Gruppensitzungen der Regionalgruppe Niederrhein finden einmal monatlich statt.

Die Sitzungen sind öffentlich und Gäste ausdrücklich willkommen!


Samstag, 19. Januar 2019, 12.00 Uhr

Demonstration - Der Agrarindustrie den Geldhahn abdrehen!

Gutes Essen, eine klimagerechte Landwirtschaft und der Erhalt der Höfe - das steht gerade auf dem Spiel! 2019 entscheidet die Bundesregierung bei der EU-Agrarreform (GAP) maßgeblich mit, welche Landwirtschaft die EU Jahr für Jahr mit 60 Milliarden Euro unterstützt. Aktuell gilt: Wer viel Land besitzt, bekommt viel Geld. Schluss mit den Steuermilliarden an die Agrarindustrie! Der Umbau zu einer bäuerlichen und ökologischeren Landwirtschaft kann nicht mehr warten.

Bei den Verhandlungen in Brüssel muss sich die Bundesregierung an die Seite der Bäuerinnen und Bauern stellen, die Tiere artgerecht halten, insektenfreundliche Landschaften schaffen und gutes Essen herstellen. Deswegen schlagen wir – die bunte, vielfältige und lautstarke Bewegung – am 19. Januar mit unseren Töpfen Alarm für die Agrarwende!

Brandenburger Tor (Berlin)

Weitere Infos hier!

 

Mittwoch, 13. Februar 2019, 19.30 Uhr

attac - Gruppentreffen

Themen: Tricks der Finanzindustrie: Cum-Cum, Cum Ex, Cum Fake, Vermögensverwalter Blackrock, Sozialticket, Alternativen zur Wachstumsökonomie

Ort: K. Kubernus-Perscheid, Pastor Wolf Str. 12, 46487 Wesel

 

 

Dienstag, 26. Februar 2019, 19.00 Uhr

BlackRock & Co - ihre Praktiken in Unternehmen und Politik

Vortrag und Diskussion

Durch die Kandidatur des Aufsichtsratsvorsitzenden von BlackRock Deutschland für den CDU-Vorsitz ist der weltweit größte Vermögensverwalter auch der deutschen Öffentlichkeit bekannt geworden. Das Unternehmen kontrolliert etwa 5,6 Billionen Euro. Das ist knapp zweimal so viel wie das jährliche Bruttoinlandsprodukt Deutschlands.

BlackRock ist aber nur einer der neuen Finanzakteure, die nach der Finanzkrise die bisherigen Großbanken abgelöst haben. Blackrock & Co sind nun die Eigentümer von Banken und Industriekonzernen. Hinzukommen Private-Equity-Fonds, Hedgefonds, Wagniskapital-Investoren und Investmentbanken. Diese Kapitalisten des 21. Jahrhunderts stützen sich auf eine zivile, transatlantische Privatarmee von Beratern und kooperieren mit Militär und Geheimdiensten.

Referent: Dr. Werner Rügemer

Werner Rügemer arbeitet als Journalist, Buchautor, Referent und Berater. Er ist Mitbegründer der Aktion gegen Arbeitsunrecht. Er gehört zum wissenschaftlichen Beirat von attac Deutschland und hat die Initiative Gemeingut in BürgerInnenhand (gib) mit gegründet.
Sein aktuelles Buch: "Die Kapitalisten des 21. Jahrhunderts", Gemeinverständlicher Abriss zum Aufstieg der neuen Finanzakteure.
Werner Rügemer lebt in Köln.

Ort: Haus am Dom, Willibrordiplatz 10, 46483 Wesel

Dr. W. Rügemer

 

Dienstags hin und wieder

Arbeitsgruppe "Finanzkrise"

Eines der Ziele, die Attac sich gesetzt hat, ist die ökonomische Alphabetisierung. Immer mehr Bereiche des öffentlichen Lebens werden für den Markt geöffnet, marktwirtschaftliche Prinzipien halten Einzug in Schulen und Universitäten, Stadtwerke, Nahverkehr, etc. Mit diesen Prozessen wächst die Notwendigkeit, sich ökonomische Grundkenntnisse anzueignen.

Ort: Da wir uns in privaten Räumen treffen, kann der Ort bei uns angefragt werden.

Termine werden auf den Gruppensitzungen festgelegt! Die Arbeitsgruppe ist offen für alle Menschen, die mehr über die ökonomischen Zusammenhänge der Krise wissen möchten. Gäste sind ausdrücklich willkommen!