Termine

Die Gruppensitzungen der Regionalgruppe Niederrhein finden einmal monatlich statt.

Die Sitzungen sind öffentlich und Gäste ausdrücklich willkommen!


Sonntag, den 23. September 2018, 17.00 Uhr

Frieden geht anders: Deutschlands internationale Verantwortung

Referent: Andreas Zumach, Journalist am Sitz der Vereinten Nationen in Genf.

Deutschlands internationale Verantwortung Friedensakteur mit zivilen Instrumenten oder Mitkonkurrent im globalen Machtpoker mit militärischen Mitteln – welche Rolle soll und kann Deutschland spielen?
Deutschland ist Exportweltmeister, die viertgrößte Volkswirtschaft  der  Erde,  liegt  im  Herzen Europas und hat in Europa  die  größte  Bevölkerung. Aus diesen Umständen leiten die politischen Eliten eine „besondere internationale Verantwortung“  ab.  Manche  fordern  sogar, Deutschland solle  als „Führungsmacht  der  Europäischen  Union“  dazu beitragen, dass die EU künftig eine „weltpolitische“ Rolle spielt. Diese Rolle wird fast ausschließlich mit militärischen und traditionellen sicherheitspolitischen Handlungsoptionen beschrieben. Doch „besondere internationale Verantwortung“ könnte Deutschland auch mit zivilen Instrumenten übernehmen...

In Kooperation mit Neues Evangelisches Forum, „laboratorium“ – Ev. Zentrum für Arbeit, Bildung und betriebliche Seelsorge

Weitere Informationen zur Ausstellung und den begleitenden Veranstaltungen unter www.kirche-moers.de/friedengehtanders

Ort: Evangelische Stadtkirche Moers, 47441 Moers, Klosterstraße 5


 

Referent: Andreas Zumach

Montag, 24. September 2018, 19.00 Uhr

Die wahren Kosten der Kohle aus Kolumbien

Info-Veranstaltung in der Auslandsgesellschaft, Steinstr. 48, Dortmund

Die Steinkohle aus Kolumbien wird hierzulande überwiegend zur Stromerzeugung in Kraftwerken eingesetzt. Sie ist hochwertig und billig, woraus die beteiligten Unternehmen wirtschaftliche Vorteile ziehen, u.a. so namhafte Unternehmen wie RWE, Uniper (vormals Eon), Steag, Trianel und EnBW.
Der Schaden, den der Abbau in den kolumbianischen Förderregionen anrichtet, ist enorm. Der Abbau durch multinationalen Rohstoffkonzerne verwüstet ganze Landstriche, führt zur Kontaminierung von zahlreichen Flüssen und Brunnen und zerstört letztlich die Existenzgrundlagen und Kultur der afrokolumbianischen Bauern wie auch der indigenen Gemeinschaften.

Referieren werden Maria Fernanda Herrera und Alejandro Rodriguez, zwei Aktivist*Innen aus Kolumbien, die derzeit in Deutschland leben.

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 11.30 Uhr

Demonstration 3. Oktober 2018 in Kalkar

Krieg beginnt hier! Setzen wir Zeichen für den Frieden!

Am 3. Oktober feiert Deutschland die Vereinigung seiner Teilstaaten auf der Grundlage eines Friedensvertrages zur Einheit Deutschlands, des 2+4-Vertrages. Dieser Vertrag wird durch die Militäreinrichtungen von Bundeswehr und NATO in Kalkar ständig gebrochen. Eine im Vertrag vereinbarte europäische Friedensordnung ist nicht in Sicht. Die zunehmenden Spannungen zwischen der NATO und Russland bergen die Gefahr eines neuen großen Krieges in Europa.

Weitere Infos hier!


Samstag, 6. Oktober 2018, 12.00 Uhr

Hambacher Wald retten und Kohle stoppen

Demonstration: Wald retten! Kohle stoppen!
Datum: 6. Oktober 2018, 12 Uhr
Ort: Bahnhof Buir, Hambacher Wald

Weitere Infos hier!


5. bis 7. Oktober 2018

EUROPAKONGRESS 2018 IN KASSEL

Ein anderes Europa ist möglich!
demokratisch, friedlich, ökologisch, feministisch, solidarisch

WO: Universität Kassel
WANN: 5. bis 7. Oktober


Weitere Infos hier!

 

Samstag, 13. Oktober 2018, 13.00 Uhr

#unteilbar
Für eine offene und freie Gesellschaft – Solidarität statt Ausgrenzung!

Es findet eine dramatische politische Verschiebung statt: Rassismus und Menschenverachtung werden gesellschaftsfähig. Was gestern noch undenkbar war und als unsagbar galt, ist kurz darauf Realität. Humanität und Menschenrechte, Religionsfreiheit und Rechtsstaat werden offen angegriffen. Es ist ein Angriff, der uns allen gilt.
Wir lassen nicht zu, dass Sozialstaat, Flucht und Migration gegeneinander ausgespielt werden. Wir halten dagegen, wenn Grund- und Freiheitsrechte weiter eingeschränkt werden sollen.

Demonstration: 13. Oktober 2018 – 13:00 Uhr Berlin


Weitere Infos hier!

 

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 19.30 Uhr

attac - Gruppentreffen

Themen: Bedingungsloses Grundeinkommen, NRW-Sozialticket, etc.

Ort: K. Kubernus-Perscheid, Pastor Wolf Str. 12, 46487 Wesel

 

 

25. bis 29. Oktober 2018

Ende Gelände

Raus aus der Kohle: "Ende Gelände" im Rheinland

Vom 25. bis 29. Oktober gibt es wieder direkte Aktionen von "Ende Gelände" im rheinischen Braunkohlerevier.

Weitere Infos hier!

Dienstags hin und wieder

Arbeitsgruppe "Finanzkrise"

Eines der Ziele, die Attac sich gesetzt hat, ist die ökonomische Alphabetisierung. Immer mehr Bereiche des öffentlichen Lebens werden für den Markt geöffnet, marktwirtschaftliche Prinzipien halten Einzug in Schulen und Universitäten, Stadtwerke, Nahverkehr, etc. Mit diesen Prozessen wächst die Notwendigkeit, sich ökonomische Grundkenntnisse anzueignen.

Ort: Da wir uns in privaten Räumen treffen, kann der Ort bei uns angefragt werden.

Termine werden auf den Gruppensitzungen festgelegt! Die Arbeitsgruppe ist offen für alle Menschen, die mehr über die ökonomischen Zusammenhänge der Krise wissen möchten. Gäste sind ausdrücklich willkommen!