Termine

Die Gruppensitzungen der Regionalgruppe Niederrhein finden einmal monatlich statt.

Die Sitzungen sind öffentlich und Gäste ausdrücklich willkommen!


11. - 22. August 2018

Das Klimacamp 2018 findet vom 11. bis 22. August zum neunten Mal im Rheinland statt. Es wird wieder jede Menge Bildungs- und Kulturveranstaltungen geben. Der Schwerpunkt liegt dieses Jahr auf der Zukunft des Rheinischen Braunkohlereviers und dem Nachdenken darüber, wo die Klimagerechtigkeitsbewegung steht und wie sie sich entwickeln sollte.

Weitere Infos hier!

Mittwoch, 12. September 2018, 19.30 Uhr

attac - Gruppentreffen

Themen: Bedingungsloses Grundeinkommen, Sozialticket, etc.

Ort: Familie Kalisch, Bertha-von-Suttner-Straße 1A, 46509 Xanten

 

 

Dienstag, 18. September 2018, 19:30 Uhr

Grundeinkommen - Alternative zu Hartz IV !?

In den letzten zwei Jahren ist Bewegung in die Grundeinkommensdebatte gekommen. So äußerten sich auch Unternehmer und Manager positiv über diese Idee. Im Vordergrund stehen dabei Argumente für das Grundeinkommen, die sich aus einem möglichen Wegfall von Erwerbsarbeitsplätzen durch die Digitalisierung ergeben.  

Auch führende Politiker denken über ein Grundeinkommen nach. Das Hartz-IV-System, das mit Sanktionen Druck und Zwang auf die Arbeitsuchenden ausübt, hat sich als Sackgasse erwiesen. Die Praxis der Bestrafung und Leistungskürzung hat nachweislich keine positiven Effekte auf die nachhaltige Arbeitsmarktintegration, sondern drängt Arbeitssuchende oft in existentielle Notlagen. Hinzu kommt, dass die Sanktionsbürokratie ein frustrierender Zeitfresser für die MitarbeiterInnen in den Jobcentern ist.

Aber wie sehen die unterschiedlichen Konzepte des Grundeinkommens aus? Führen sie zu einem Leben in Freiheit, Selbstbestimmung und zu bedingungsloser sozialer Absicherung der grundlegenden Bedürfnisse?

Der Referent Werner Rätz ist seit vielen Jahren bei der Informationsstelle Lateinamerika in Bonn engagiert und vertritt diese im Koordinierungskreis von attac Deutschland. Er hat Politische Wissenschaft, Philosophie und Geschichte studiert, in sehr verschiedenen Berufen von Koch bis zum Druckereiarbeiter gearbeitet, als Hausmann vier Kinder großgezogen und ist nun als freiberuflicher Referent tätig. Er hat umfassend zu sozialen Fragen und vor allem zum bedingungslosen Grundeinkommen publiziert.

Ort: Haus am Dom, Willibrordiplatz 10, 46483 Wesel

Veranstaltergemeinschaft: Attac-Niederrhein, Die Linke Wesel


 

Referent: Werner Rätz

Sonntag, den 23. September 2018, 17.00 Uhr

Frieden geht anders: Deutschlands internationale Verantwortung

Referent: Andreas Zumach, Journalist am Sitz der Vereinten Nationen in Genf.

Deutschlands internationale Verantwortung Friedensakteur mit zivilen Instrumenten oder Mitkonkurrent im globalen Machtpoker mit militärischen Mitteln – welche Rolle soll und kann Deutschland spielen?
Deutschland ist Exportweltmeister, die viertgrößte Volkswirtschaft  der  Erde,  liegt  im  Herzen Europas und hat in Europa  die  größte  Bevölkerung. Aus diesen Umständen leiten die politischen Eliten eine „besondere internationale Verantwortung“  ab.  Manche  fordern  sogar, Deutschland solle  als „Führungsmacht  der  Europäischen  Union“  dazu beitragen, dass die EU künftig eine „weltpolitische“ Rolle spielt. Diese Rolle wird fast ausschließlich mit militärischen und traditionellen sicherheitspolitischen Handlungsoptionen beschrieben. Doch „besondere internationale Verantwortung“ könnte Deutschland auch mit zivilen Instrumenten übernehmen...

In Kooperation mit Neues Evangelisches Forum, „laboratorium“ – Ev. Zentrum für Arbeit, Bildung und betriebliche Seelsorge

Weitere Informationen zur Ausstellung und den begleitenden Veranstaltungen unter www.kirche-moers.de/friedengehtanders

Ort: Evangelische Stadtkirche Moers, 47441 Moers, Klosterstraße 5


 

Referent: Andreas Zumach

5. bis 7. Oktober 2018

EUROPAKONGRESS 2018 IN KASSEL

Ein anderes Europa ist möglich!
demokratisch, friedlich, ökologisch, feministisch, solidarisch

WO: Universität Kassel
WANN: 5. bis 7. Oktober


Weitere Infos hier!

 

Dienstags hin und wieder

Arbeitsgruppe "Finanzkrise"

Eines der Ziele, die Attac sich gesetzt hat, ist die ökonomische Alphabetisierung. Immer mehr Bereiche des öffentlichen Lebens werden für den Markt geöffnet, marktwirtschaftliche Prinzipien halten Einzug in Schulen und Universitäten, Stadtwerke, Nahverkehr, etc. Mit diesen Prozessen wächst die Notwendigkeit, sich ökonomische Grundkenntnisse anzueignen.

Ort: Da wir uns in privaten Räumen treffen, kann der Ort bei uns angefragt werden.

Termine werden auf den Gruppensitzungen festgelegt! Die Arbeitsgruppe ist offen für alle Menschen, die mehr über die ökonomischen Zusammenhänge der Krise wissen möchten. Gäste sind ausdrücklich willkommen!